Startseite » Angst, Symptome und Behandlung » Prüfungsangst

Prüfungsangst

Jeder kennt die Angst, in Prüfungen zu versagen. Prüfungsangst heißt: Man stellt sich vor, wie man vor lauter Stress in der Prüfung einen Blackout hat und dann durchfällt. Vielleicht haben Sie so einen Fall bereits einmal erlebt. Aber mal ehrlich, ist so ein Stress eine gute Vorbereitung aufs Bestehen der Prüfung? Eigentlich bereitet man sich auf diese Weise darauf vor, bei dem Test oder der Prüfung durchzufallen. Ein Fall von Prüfungsangst! Weiter unten finden Sie Tipps, wie Sie die Angst überwinden.

Eingeengter Ausblick, schlechte Aussicht, Stress, Prüfungsangst

Übersicht
Ähnlich wie Lampenfieber
Man lernt die Angst mit
Prüfungsangst und Medikamente
Tipps gegen Prüfungsangst
Hypnose gegen Prüfungsstress

Ähnlich wie Lampenfieber

Künstler, die unter Lampenfieber leiden, haben eine ganz ähnliche Angst. Sie stellen sich vor, dass sie dem Publikum nicht gefallen oder dass sie vor lauter Stress einen Blackout haben. Manche nehmen auch Medizin gegen das Lampenfieber. Angst lösende Mittel, so genannte Anxiolytika, helfen nicht Lampenfieber zu überwinden, sondern auch bei Prüfungsangst bzw. Prüfungsstress. Anxiolytika können aber negative Wirkung auf die Gedächtnisleistung haben.

Ein wenig(!) Stress kann ja sogar hilfreich sein. Positiver Stress kann aktivierend wirken. Mit zu großer Nervosität steht man sich aber selber im Weg und kann sich nicht mehr gut konzentrieren. Prüfungsangst schon beim Lernen zu haben, hilft auch nicht dabei, sich die Lerninhalte gut merken zu können. Dafür sorgt eine Struktur im Gehirn, der so genannte Hippocampus. Prüfungsangst lässt sich am besten unter den so genannten sozialen Phobien einsortieren.

Man lernt die Angst mit

Bei Lernen merkt sich das Gehirn auch die Begleitumstände des Lernens. Man weiß manchmal noch genau, wo auf der Seite eine gewisse Information stand. Wenn man nun beim Lernen Angst hat und Prüfungsangst schon während der Vorbereitung dabei ist, wird man sich an diese Angst und Nervosität auch bei der Prüfung unwillkürlich erinnern. Dadurch erhöht man unter Umständen die Wahrscheinlichkeit für einen Blackout. Prüfungsangst könnte also zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung werden. Aber bitte keine Angst vor der Angst! Sie können etwas tun.

Prüfungsangst und Medikamente

Man sollte sicher keine pauschalen Tipps geben, welche Medikamente gegen Prüfungsangst helfen. Dies hängt ganz vom Einzelfall ab. Es gibt Psychopharmaka, die zwar die Angst lösen helfen, die aber die aber die Gedächtnisleistung herabsetzen könnten.
Beruhigende oder stimmungsaufhellende pflanzliche Medikamente könnten durchaus ihren Zweck erfüllen. Das müsste man aber individuell entscheiden. Siehe unten. Prüfungsangst kann ja auch Schlafstörungen verursachen, und dann wären vielleicht übergangsweise leichte, schlafanstoßende Medikamente ganz ratsam, die keine Tagesmüdigkeit verursachen.
Der Gang zum Arzt oder Heilpraktiker wäre nur nötig, wenn die Angst nicht mit den folgenden einfachen Tipps erledigt ist.

Tipps gegen Prüfungsangst

Erinnerung an frühere Erfolge

Der vielleicht beste Tipp, wie Sie die Prüfungsangst überwinden, ist, sich auf das Bestehen der Prüfung ohne Nervosität vorzubereiten! Wie macht man das? Statt Angst zu haben, erinnern Sie sich an Ihre Erfolge. Versuchen Sie für einen Moment, die momentan anstehende Prüfung zu vergessen.
Picken Sie sich dann einen erfolgreich bestandenen Test heraus und erinnern Sie sich, wie fantastisch erleichtert Sie sich nach der Prüfung gefühlt haben. Lassen Sie das Gefühl von Freude, Stolz und Erleichterung nochmal richtig aufleben und lassen Sie sich Zeit damit. Vermeiden Sie aber stundenlange Tagträumereien. Lernen muss man in jedem Fall für die Prüfung.

Positive Vorstellung über die Zukunft

Machen Sie sich bewusst, dass Ihr Prüfer Sie nicht gerne durchfallen lassen möchte. Ihr Prüfer oder Prüferin möchte, dass Sie bestehen und wird Sie eher unterstützen als absichtlich aufs Glatteis führen.
Stellen Sie sich Ihren Professor oder Ihre Lehrer als wohlwollend und kooperativ vor. Sie können auch weitergehen und sich vorstellen, wie ihm/ihr vor Staunen die Kinnlade herunterfällt. Wie Sie kurz und gut auf alle Fragen antworten: Sie glänzen und gehören zu den Besten. Achten Sie darauf, dass Ihre Vorstellung im Rahmen des Realistischen bleibt – aber positiv! Sie sitzen dort, sind innerlich ruhig und konzentriert und spulen Ihr Wissen ab. Auch von kurzen Phasen, in denen Ihnen mal nicht sofort etwas einfällt, lassen Sie sich nicht aus der Fassung bringen.

Lassen Sie keinen Zweifel an sich aufkommen! Vergessen Sie die Möglichkeit, dass Sie nicht bestehen könnten. (Falls das passieren sollte, können Sie damit später immer noch umgehen. Das hat in der Vorbereitung nichts zu suchen.)

Andere Mittel gegen Prüfungsangst

Freude, Erleichterung, Leichtigkeit, in der Natur entspannen
  • Legen Sie Wert auf Entspannung vor und nach den Lernphasen, um die Nervosität zu überwinden.
  • Nehmen Sie sich Zeit für Pausen, in denen Sie etwas Ruhiges tun, das Ihnen Freude bereitet. Zu starke Reize können die automatische Verarbeitung des Gelernten allerdings behindern.
  • Versuchen Sie, dem Lernstoff etwas Persönliches abzugewinnen. Steigern Sie Ihr Interesse. Dann lernt Ihr Gehirn wie von selber. Lernen soll nicht anstrengend sein oder mit Anspannung verbunden sein. Wenn Sie sich sagen, dass Sie der Stoff nicht interessiert, wird Ihr Gehirn ebenfalls kein Interesse haben.
  • Ernähren Sie sich gut mit allem, was Ihr Gehirn braucht. Achten Sie auf ausreichend Vitamine (A, B1, B6, B12, C, D …), Omega-3-Fettsäuren, Proteine. (Einige Nahrungsergänzungsmittel kann man überdosieren, informieren Sie sich bitte über eigenverantwortlich oder rufen Sie mich gerne an.)
  • Sie brauchen wahrscheinlich keine Medikamente gegen die Prüfungsangst. Wenn Sie die Nervosität nicht abschütteln können, hilft vielleicht ein leichtes pflanzliches Medikament. Hilfreich gegen Übererregtheit hat sich Lavendel oder Passionsblume erwiesen. Aber auch stimmungshebende Mittel wie das Johanniskraut können helfen. Dies hängt vom Einzelfall ab.

Hypnose gegen Prüfungsstress

Wenn die im vorhergehenden Absatz beschriebenen Tipps für Sie nicht ausreichen, könnten Sie auch an eine kurze Hypnosetherapie gegen Prüfungsstress denken. Dann können zum Beispiel psychologische Muster, die Sie in Ihrem Erfolg sabotieren, umgelernt werden.

Wenn Sie Fragen zur Prüfungsangst haben und diese zum Beispiel mit Hypnose angehen wollen, freue ich mich über einen Anruf oder eine Nachricht im Kontaktformular. Sie können sich auch kostenlos zurückrufen lassen.

— oder —